Mitmachen
Artikel

Markthallen Desaster

Leider ist die SVP-Fraktion an der Stadtratssitzung von Montag, 17.06 mit ihrer Forderung „Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende“ nicht durchgedrungen: Die Markthalle Burgdorf AG darf weiterhin Steuergelder verbrennen.

Es behauptet wohl niemand, dass Fehlinvestitionen und Missmanagement in der Privatwirtschaft nicht vorkommen. Allerdings wird dort niemand zu einer Investition gezwungen: Gewinn und Verlust sind daher Privatsache. Das nennt man Freiheit wahr- und Verantwortung übernehmen.
Ganz anders im staatlichen Bereich. Die Millionen, welche die Markthalle in Burgdorf bisher gekostet hat und noch kosten wird, bezahlen nicht nur die 63 Prozent, welche 2013 der Sanierung zugestimmt haben, sondern auch die 37 Prozent, welche davon nichts wissen wollten. Das nennt man Zwang ausüben und Verantwortung abschieben.

Das Schlagwort der „Halle für alle“, welches damals anlässlich der Sanierungsabstimmung die Runde machte, trifft die Sache also recht gut: Nicht dass die Bevölkerung die Halle wirklich nutzen würde, aber sie liegt immerhin nun allen auf der Tasche.

Artikel teilen
weiterlesen
Kontakt

Präsident SVP Burgdorf
Simon Niffenegger
August-Dür-Weg 2
3400 Burgdorf

info@svp-burgdorf.ch

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Impressum

SVP Burgdorf
August-Dür-Weg 2
3400 Burgdorf

Verantwortliche Person
Simon Niffenegger

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden